Author Archive

Martin

Geboren am 28. Februar 2004.

Martin ist seh- und hörbeeinträchtigt, weshalb er leider nicht sehr gut mit anderen Kindern kommunizieren kann. Dennoch hat er viele Freunde mit denen er in seiner Freizeit sehr gerne Fußball spielt.

Nun geht er in eine Gehörlosenschule in Jinja und lebt dort im Internat. Zuvor hat er bei seiner psychisch kranken Schwester in einer kleinen Hütte gelebt.
Leider ist seine Schule sehr teuer, da er eine eigene Betreuung braucht. Einst gab es eine Person, die für ihn die Schule bezahlte, jedoch starb diese, als er in der 3. Klasse war. Er liebt es, Fußball zu spielen.

Peter

Geboren im Jahr 2003.

Seine Mutter starb, als er ein Jahr alt war. Sein Vater übernimmt leider keine Verantwortung für ihn. Deshalb lebt Peter mit seiner Tante in einer kleinen Lehmhütte in Wairaka. Leider ist die bereits alte Frau nicht in der Lage, ihn in die Schule zu schicken, da sie sehr arm ist. Er hat deshalb den Traum, eine ordentliche Schulausbildung zu bekommen, schon beinahe aufgegeben.

Greensun Uganda schenkt ihm diesbezüglich wieder Hoffnung. Er war sehr glücklich, als er die Nachricht erhalten hatte, einen lieben Paten gefunden zu haben. Peter möchte Pilot werden, wenn er groß ist. Er ist sehr strebsam und diszipliniert und hat es bereits geschafft, in seiner Klasse auf Platz 12 zu kommen (von 146 Kindern).

Resco

Geboren im September 2004.

Resco ist ein 12-jähriger Junge, der bei seinem Großvater in Budondo (Jinja Distrikt) in einem kleinen Dort namens Lukolo lebt. Seine Eltern sind geschieden und nicht fähig, sein Schulgeld zu bezahlen. Da sein Großvater dazu neigt, viel Alkohol zu trinken, ist es ihm unmöglich geworden, für Rescos Essen und Schulbildung aufzukommen. Resco möchte eines Tages Bautechniker werden.

Greensun Uganda unterstützt ihn nun, diesem Traum nachzukommen. Er liebt es, Fußball zu spielen und kaputte Gegenstände, wie Radios oder Spielzeug, zu reparieren.

Aisha

Geboren am 22. Februar 2001.

Diese junge Frau beendete die Jinja Senior Secondary School (Mittelschule) bereits 2018. Sie war stets eine gute Schülerin, jedoch fiel sie im Abschlussjahr in Biologie durch. Sie muss daher die letzte Schulstufe wiederholen.

Sie möchte gerne IT studieren und hofft, einen Paten/ eine Patin zu finden, der/ die an sie glaubt und ihr neue Hoffnung schenkt.

Leider ist die Ausbildung etwas teurer als in der Volksschule.

Aisha, ein sehr bescheidenes Mädchen hilft derzeit ihren Eltern bei der Landwirtschaft in Lumuli und versucht, selbst etwas Geld dazuzuverdienen, um sich ihren großen Traum finanzieren zu können, doch ist dies leider sehr schwierig.

Ihre Eltern unterstützen das liebe Mädchen, wo sie nur können, doch haben sie noch acht weitere Kinder zu versorgen. Nur einige ihrer Kinder dürfen in die Schule gehen.

Sandra

Geboren am 24. Februar 2007.

Sandra ist ein süßes Mädchen, das zusammen mit ihrer Mutter in Kayunga lebt. Ihre Mutter verdient den Lebensunterhalt damit, Fische zu braten. Sie ist alleinerziehend, da ihr Mann sie umgehend nach Sandras Geburt verließ. Das Mädchen ist schlau und hat mit 9 Jahren bereits die 4. Klasse Volksschule absolviert. Da es für die Mutter sehr schwierig ist, Schulgeld für ihre Kinder zu besorgen, hat sich Greensun Uganda bereit erklärt, sie finanziell zu unterstützen, damit sie eines Tages ihren Traumberuf als Ärztin ausüben kann.

Faith

Geboren im Februar 2006.

Faith besucht die Day Spring Primary School. Sie gehört zu den besten Schülerinnen in ihrer Klasse und liest gerne Bücher.

Ihr Vater hat die Familie bald verlassen und lebt nun an einem unbekannten Ort.

Ihre Mutter ist arbeitslos, deshalb konnte sie sich seit der Trennung keine Schulbildung mehr für ihre Kinder leisten.

James

Geboren am 28. Jänner 2003.

James besucht derzeit die 4. Klasse der Hope Community High School und mag am liebsten Biologie.

Er möchte später einmal Arzt werden, da er anderen Menschen gerne hilft und sich eine bessere Zukunft für seine Familie wünscht.

Er wohnt gemeinsam mit seinen Eltern in Wanyange. Seine Mutter arbeitet als Volksschullehrerin, sein Vater als einfacher Bauer. Leider bekommen beide Elternteile kaum Lohn für ihre Arbeit, weswegen die Kinder oft vernachlässigt werden und hungrig zu Bett gehen müssen.

Mit Greensun Uganda ist es nun endlich möglich geworden, genug Nahrung zu bekommen und die Schule besuchen zu dürfen 🙂

Joy

Geboren am 23. September 2004.

Joy besucht die 7. Klasse (Stand 2019) der Victoria Love Child Primary School und ihr Lieblingsfach ist Englisch. Joy ist eine sehr gute Schülerin und schreibt beinahe nur Einsen.

Wenn sie groß ist, möchte sie Ärztin werden.

Joy lebt mit ihrer Mutter und ihren drei Geschwistern in Wairaka. Ihre Mutter ist alleinerziehend und deshalb fällt es ihr schwer, für alle ihre Kinder zu sorgen, da sie als Hausmädchen bloß 30 000 Uganda Shillings (8 Euro) im Monat bekommt. Der Vater hat die Familie verlassen und irgendwo ein neues Leben begonnen.

Zudem hat Joy eine kleine Schwester namens Tschulie, die eine geistige Beeinträchtigung hat und somit viel Aufmerksamkeit und Liebe von allen Familienmitgliedern braucht.

Zaituna

Geboren am 7. September 2007.

Dieses Mädchen wird von ihrer Mutter betreut, die es sich aufgrund finanzieller Engpässe leider nicht leisten kann, ihrem Kind angemessene Schulmaterialien wie Bücher, Schuhe, Stifte… zu besorgen. Diese arbeitet als Hausmutter in der Organisation Nurturing Uganda.

Greensun Uganda schenkte ihr all diese Dinge, damit sie nun zur Schule gehen kann.
Sie ist Klassenbeste und ist vor allem in Mathematik sehr talentiert. Sie möchte Anwältin werden, wenn sie groß ist.

Babirye

Geboren im April 2011.

Babirye geht in die Victoria Love Child Primary School, wo sie die höchste Klasse der Vorschule besucht (hier gibt es drei Stufen). Sie ist ein sehr fleißiges und freundliches Mädchen, das geistig etwas beeinträchtigt ist und besondere Bedürfnisse benötigt. Deshalb musste sie die letzte Stufe wiederholen.

Babirye hat eine Zwillingsschwester namens Mirembe, die ebenfalls bei Greensun Uganda untergebracht ist. Diese geht bereits in die 1. Klasse Volksschule.

Babirye wohnt mit ihrer Familie in Wairaka. Ihre Eltern sind arme Bauern, die sich das Schulgeld für ihre beiden Töchter nicht leisten können. Leider ist auch die Mutter sehr langsam im Verstehen, sodass sie kaum einem Satz folgen kann.

Babirye lacht im Alltag eher wenig und ist auch sehr schüchtern. Sie blüht jedoch auf, wenn sie schaukeln oder singen kann.

Als ein Mitarbeiter ihr den Brief ihrer Sponsorin vorgelesen hat, freute sie sich sehr und begann sofort, dieser zurückzuschreiben.