Kinder ohne Paten

Amina und Ibrahim (Zwillinge)

Geboren am 7. März 2012

Gemeinsam mit ihrer Mutter wohnen sie in einem kleinen Dorf namens Wanyange, das sich in der Nähe von Jinja befindet.

Ihr Vater verschwand 2010 überraschend, nachdem ihre Mutter ein zweites Mal Zwillinge gebärt hatte. Er wollte sich der schwierigen Situation nicht aussetzen und tauchte unter. Niemand weiß bis heute, wohin er verschwunden ist. Die arme Mutter hat zudem zwei weitere Kinder, sodass sie insgesamt sechs Kinder zu versorgen hat. Da sie keine fixe Festanstellung hat, kommt sie über die Runden, indem sie die Wäsche anderer Leute wäscht oder im Garten jäten hilft. Leider kommt es oft vor, dass keine Arbeit benötigt wird, sodass die ganze Familie ohne Essen ins Bett gehen muss – von einer angemessenen Schulbildung ganz abgesehen.

Beide Kinder essen gerne Posho (Maisbrei) mit Bohnen, da sie sich kaum etwas anderes leisten können. Ibrahims Lieblingsfarbe ist gelb, Aminas schwarz.

Ibrahim will Polizist werden, wenn er groß ist, während Amina Ärztin werden möchte. Die Kinder möchten gerne zur Schule gehen, damit sich ihre Träume erfüllen können!

Shube

Geboren am 2. April 2011.

Shubes Mutter verkauft in Wairaka Zwiebeln, Tomaten und anderes Gemüse. Ihre Eltern sind geschieden. Ihr Vater ist schon vor längerer Zeit ausgezogen und verbringt seine Zeit damit, Alkohol zu konsumieren.

Shubes Mutter hat mittlerweile einen neuen Ehemann, der, wie Shubes Vater, auch kein regelmäßiges Einkommen erhält. Er fühlt sich zudem nicht zuständig, für ein fremdes Kind Unterhalt zu bezahlen.

Er denkt nicht in die Zukunft und hält Bildung daher für unnötig. Die Kinder mussten deshalb auch lange am Boden schlafen. Dank den Sponsoren hat Shube nun eine Matratze und eine Decke erhalten. Auch ist Shube glücklich, da sie nun in die Schule gehen kann.

Leider ist die früher Patin nicht mehr in der Lage, für Shube aufzukommen, weshalb wir für das kleine Mädchen einen neuen Paten oder Patin suchen, damit sie ohne Unterbrechung die Schule abschließen kann.